Gemeinsam Danke sagen

Gastbeitrag von Monika Schmidt

An alle Vennhausener,

es wäre phantastisch, wenn sich viele Menschen abends um 21:00 Uhr auf den Balkon oder an das offene Fenster stellen könnten und durch Händeklatschen all jenen danken, die in dieser Zeit alles für uns aufrecht halten z.B. Lebensmittelgeschäfte, Krankenhäuser, Apotheken, Rettungsdienste, Ärzte, Gemüsehändler, Wochenmärkte, Rheinbahn, Post und viele mehr…

Es wäre ein kleines Dankeschön.

Macht bitte mit,

Eure Monika von der Bebelstrasse

Das Coronavirus und wie wir damit umgehen

Gastbeitrag von Susanne Fubel

Hallo aus der Siedlung Freiheit. Ich nehme eure Aufforderung bezgl Thema COVID 19, gern an.
Bis gestern nutzte ein Großteil der hier wohnenden Kinder, die Schließung der Schulen/Kita’s um sich zu treffen und gemeinsam auf der Strasse zu spielen, toben, durch Nachbar Gärten zu jagen, Klingelstreiche, auf der Strasse zu spielen , was man als Kind eben so macht, in den Ferien. Auch Eltern beteiligten sich, treffen sich an verschiedenen Stellen auf den Strassen. Natürlich lädt das Wetter dazu ein.


Die Kinder darauf anzusprechen, erwies sich als sinnlos. Die Bitte einfach nur Rücksicht zu nehmen, auf die Vorerkrankten(und die sind mitunter recht jung) und die älteren Semester in unserer Siedlung, fiel ins Leere, da die Kinder sich sehr bewusst waren, sie erkranken nicht. Ich bitte die Eltern, einfach nur um ein bisschen Rücksicht. Und vielleicht, diese Situation zu nutzen, ihren Kindern vorzuleben, das Sozialverhalten ein enorm wichtiger Bestandteil unseres Lebens ist. Das man nicht billigend in Kauf nehmen darf, das Menschen sterben müssen, durch Spaß und Spiel, das Ärzte/Pfleger usw bald am Limit ihrer Kräfte sein werden.

Wir haben den Vorteil, aktuell mit anzusehen, was in den betroffenen Ländern passiert, und trotzdem halten sich einige nicht an die einfachsten Regeln um die Ausbreitung zu vermeiden. Wir haben hier den Vorteil, wir haben Gärten, können an die Luft. Können versuchen Abstand zu halten wenn wir durch die Strassen/Wald spazieren. Meine Kinder sind zuhause, sehen und hören die Kinder, deren Eltern lediglich die Info gegeben habe“euch passiert nix“ da draussen, es wird geklingelt“kommt raus “ das alles macht es schwerer.

Während ich hier schreibe, geht das Spektakel wieder los, der Treffpunkt öffnet die Pforten und jede Menge Kinder finden sich dort ein. Ich hatte die leise Hoffnung, die Rede unserer Kanzlerin hätte irgendetwas bewirkt, in den Köpfen der Eltern. Nein. Hat es nicht. Eine Gemeinschaft sollte sich in solchen Momenten, daran orientieren, die Schwächsten zu schützen und den Egoismus in den Hintergrund treten lassen

❤️

Das Ep´s mit neuen Besitzer, aber geschlossen

Liebe Gäste,

ich darf Sie als neuer Pächter begrüßen und möchte mich kurz bei Ihnen vorstellen:

Mein Name ist Engin Yesilyurt, seit meiner Jugend leidenschaftlicher Gastronom mit einem besonderen Blick für Speisen.

Zum 01.03.2020 sollte die Übernahme des EPs wie geplant reibungslos verlaufen und wir haben uns sehr auf eine nahtlose Übernahme und vor allem auf Sie gefreut.

Die Bürokratie lässt leider eine nahtlose Übernahme des Betriebes nicht zu,  so dass wir für ca. 6-8 Wochen das Ep´s schließen müssen, solange die Erteilung einer Erlaubnis für Alkoholausschank uns nicht vorliegt und abhängig davon der Betrieb nicht weitergeführt werden darf.

Wir sind sprachlos! Lassen uns aber nicht entmutigen.

Kurzfristig haben wir uns entschieden diese Zeit sinnvoll zu nutzen, um dem Ep´s einen frischen Wind einzuhauchen und Sie dann im neuen Ep´s begrüßen zu dürfen.

Wir bitten Sie um Verständnis!

Wir werden Sie laufend hier auf dem neuesten Stand halten und freuen uns bald Sie im neuen EPs zu empfangen.

Ganz herzlich möchte ich mich bei Frau Evelyn Prüfer für die Unterstützung in dieser unerwarteten Situation bedanken. Frau Prüfer ist weiterhin mit „Bräderbuud“ (www.bräderbuud.de) und einer sehr leckeren Pizza weiterhin für Sie da. 

Ihr neues Ep´s Team

Das neueste vom Ep´s

Gastbeitrag von Evelyn Prüfer

Liebe Vennhauser,

nun ist meine Zeit im Ep´s vorüber.

Die  Doppelbelastung durch zwei Restaurants war auf die Dauer nicht durchzuhalten.

Ab dem 1. März 2020 übernimmt Herr Engin Yesilyurt, ein junger, kompetenter, freundlicher und engagierter Gastronom das Ep´s.

Ich bedanke mich bei Ihnen für die jahrelange Treue und wünsche Ihnen von Herzen für die Zukunft alles Gute

Ihre Evelyn Prüfer

Rossmann kommt!

Entwurf für den Neubau an der Vennhauser Allee 222 (Bildrechte Fa. Thunnissen)

Mitteilung der Hausverwaltung Thunnissen:


Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Rossmann eine neue Filiale an der Vennhauser Allee 222 eröffnen wird. Zur Zeit warten wir noch auf die Baugenehmigung. Sobald diese erteilt worden ist, wird mit dem Um- und Neubau des Hauses begonnen werden.

Es entstehen ferner modere und hochwertig ausgestattete Wohnungen. Über Baubeginn, Dauer und Bezug werden wir Sie auf unserer Homepage regelmäßig informieren. 

Statusmeldung: So geht es im Ep´s weiter

Gastbeitrag von Evelyn Prüfer

Liebe Gäste,

manchmal entwickeln sich die Dinge anders als man es plant.

Am 01.02.2020 wollte mein langjähriger Chefkoch, Sunny Singh, das Ep´s übernehmen.

Seit Wochen haben wir an der Übergabe (Administration, behördliche Vorschriften usw.) gearbeitet, doch je mehr Einblick Herr Singh in die Hintergründe der Selbständigkeit erlangte, je zweifelnder wurde er, ob die Selbständigkeit  das Richtige für ihn sei.

Nun eine Woche vor Übergabe des Restaurants bekam er solch heftige Angst- u. Panikattacken, dass er krank wurde und mich inständig bat, das Ep´s weiterzuführen.

Inzwischen hatte ich aber das Geschäft abgemeldet, allen Mitarbeitern gekündigt und Herr Singh hatte alle nötigen Anmeldungen getätigt.

Nun haben wir alles rückgängig gemacht.

Sunny ist mir in den gemeinsamen 18 Jahren wie ein Sohn ans Herz gewachsen.

Ich wollte  ihm in seiner Not helfen und habe mich nach längerem Zögern entschlossen, das Ep´s weiter zuführen.

Eine Veränderung hat sich in dieser Zeit allerdings ergeben.

Herr Anders wird das Team verlassen.

Kirsten, die Sie seit vielen Jahren kennen, wird Sie weiterhin gut und kompetent betreuen und wir werden in absehbarer Zeit auch wieder einen netten und fähigen Restaurantleiter haben.

Ich freue mich, Sie weiterhin betreuen zu dürfen!

Evelyn Prüfer

Der neue Gehweg wurde bereits beschädigt

Der neu gestaltete Gehweg an der Düssel

Der erst vor einigen Wochen fertiggestellte Gehweg entlang des renaturierten Düsselabschnitts Gothaer Weg bis Spaltwerk wurde leider durch die Nutzung als Reitweg zum Pferdestall beschädigt. Die wassergebundene Decke hat durch die Pferdehufe deutlich gelitten, es sind überall Dellen zu sehen.

Den Reitern war sicherlich nicht bewusst das diese Art von Gehweg nicht dazu geeignet ist das schwere Gewicht der Pferde auszuhalten, so das man hier nicht von Mutwilligkeit sprechen kann. Allerdings sollte von einer weiteren Nutzung abgesehen werden und evtl. ein Verbotsschild durch die Stadt angebracht werden.

Die Rheinische Post hat ebenfalls darüber berichtet. Ein Klick auf das Bild öffnet den entsprechenden Artikel:

Artikel auf RP-Online vom 11.01.2020