Wie geht es an der Düssel weiter?

Auch im Infoblatt (Wurfsendung) der SPD ist der Ausbau der Düssel ein großes Thema. Für den ersten Bauabschnitt (Spaltwerk bis Sandträger Weg) wurden ja schon vor fast 2 Jahren viele Bäume gefällt, seit dem ist leider wenig passiert. Aber nun soll es im Mai (ja wirklich 2019) endlich weiter gehen. Entlang der Hundewiese (ehemaliger Tannenhof Fussballplatz) wird ab dem 06.05. eine Baustelleneinrichtung erfolgen.

Interessierte können sich am 15.05. um 19:00 Uhr auf einer Infoveranstaltung die Planung ansehen, siehe auch den Eintrag im Veranstaltungskalender.

Düssel in Blickrichtung Spaltwerk

Weitere Infos dazu siehe auch:

In der Bauausschusssitzung am 15. Januar 2019 ist in der Beschlussvorlage zur Änderung des Ausführungs- und Finanzierungsbeschlusses für die Maßnahme „Naturnaher Ausbau der Südlichen Düssel in Vennhausen“ zu lesen, dass die Baunebenkosten (Ingenieurleistungen, etc.) sich von 120.000 Euro auf fast 268.000 Euro mehr als verdoppeln.

Weiterlesen auf: Lokalkompass.de – Düsseldorf muss teuer externe Ingenieure beauftragen


Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf

Naturnaher Ausbau der Südlichen Düssel verzögert sich

Ausschreibung muss wiederholt werden

Der Stadtentwässerungsbetrieb plant die Südliche Düssel in Vennhausen auf einer Länge von insgesamt etwa 1.860 Metern naturnah auszubauen. Hierdurch profitieren Flora und Fauna, zudem wird der Freizeitwert für die Anwohner und Besucher gesteigert. Die Umgestaltung des Gewässers soll in drei Abschnitten erfolgen. Vorgesehen war, noch in diesem Jahr mit der Umsetzung des ersten Bauabschnitts zwischen dem Spaltwerk Höherhof und dem Sandträgerweg zu beginnen. Hierzu wurde die Baumaßnahme im August 2017 ausgeschrieben. Allerdings hat lediglich eine Baufirma ein Angebot abgegeben, so dass kein Wettbewerb stattfinden konnte. Das Angebot dieser Baufirma lag zudem weit über den veranschlagten Kosten und dem bewilligten finanziellen Rahmen.
Nun soll im ersten Halbjahr 2018 eine erneute Ausschreibung stattfinden. Zeitgleich wird überprüft, inwieweit durch eine flexiblere Vorgabe des Baubeginns und der Ausführungszeiten günstigere Randbedingungen vorgegeben werden können, die sich dann auch positiv auf die Angebote auswirken werden.

Text: Buch, Michael
23.10.2017

Onlineversion: https://www.duesseldorf.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.