Neueste Fakten!

Zuerst einmal möchten wir berichten, dass wir innerhalb von 4 Wochen über 500 Unterstützer-Unterschriften sammeln konnten. Zusätzlich haben  fünf Firmen mit einem Betrag von 80 € unsere Web-Seite mitfinanziert.

Dafür Allen unseren herzlichen Dank!

Nun zu den Fakten!

Am 5.12.2017 fand ein Treffen zwischen Herrn Thunnissen (Eigentümer der Immobilie ehem. Kaiser´s) und einem von uns geworbenen Investor, der ein Interesse an einer Anmietung der Ladenfläche hatte, statt.

In dem Gespräch ging es aber leider nicht um eine mögliche Anmietung des Ladenlokals, sondern Herr Thunnissen versuchte unseren Interessenten als Investor für eine „große Investition“, die er auf der Vennhauser Allee vorhat, zu gewinnen.

Daran war unser möglicher Investor natürlich nicht interessiert.

Dieser Verlauf des Gesprächs hat uns sehr enttäuscht, weil wir wussten, dass unser Interessent sehr ernste Absichten der Anmietung hatte.

Aber es ergab sich einige Stunden später eine völlig neue Situation.

Wir haben ein Gespräch geführt mit dem Expansionsmanager des REWE-Marktes, Herrn Matthias Schmitz. Ohne die Inhalte der Verhandlungen zu bennen, bestätigte er aber soviel, dass man mit Herr Thunnissen seit Monaten über einen langfristigen Mietvertrag Gespräche führt. Langfristig heisst: Mindestens 10 Jahre.

Das REWE-City-Markt-Konzept würde mit der bisherigen Fläche von 680 qm auskommen. Das Gespräch mit Herrn Schmitz hat darüber hinaus ergeben, dass wir, die Interessengemeinschaft, nicht als Konkurent auftreten wollen, sondern das unser Augenmerk in der Belebung und Versorgung unseres Viertels liegt.

Die Argumente des Herrn Thunnissen, das die Anmietung eines „Vollsortimentler“ bisher daran gescheitert ist, dass diese mehr als 1.000 m² Fläche benötigen, ist unrichtig.

Der wahre Grund das die Immobilie immer noch nicht vermietet ist, ist der, dass Herr Thunnissen einen langfristigen Vertrag mit einer marktgerechten Miete von einem Mieter einfordert, aber keine instandgesetzte Immobilie zur Verfügung stellen will.

Wir wissen inzwischen, dass es eine äußerst schwierige und zähe Aufgabe ist, Leben in diese Immobilie zu bekommen, aber wir werden alles tun um unser Viertel wieder zu beleben.

Es ist unser Viertel!

Evelyn Prüfer, Jürgen Grundmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.