Erste Erfolge

Liebe Vennhauser,

aus dem Gespräch, das am 26.01.2018 zwischen Herrn Thunnissen und dem REWE Manager Herrn Schmitz stattfand, ist Herr Schmitz, laut seiner Aussage,  mit einem positiven Gefühl gegangen.

Es hat den Anschein, dass nicht nur wieder Zeit gewonnen werden soll, sondern, daß es sich tatsächlich um ein konstruktives Gespräch gehandelt hat.

Die beiden Parteien treffen sich MItte/Ende Februar zu einem weiterführenden Gespräch.

Wollen wir hoffen, dass es endlich zu einem Abschluß kommt!!

Unser Viertel lebt

Evelyn Prüfer

Jürgen Grundmann

 

Erste Erfolge?

Liebe Vennhauser,

heute hat uns der Expansionsmanager REWE darüber informiert, dass die Verhandlungen mit Herrn Thunnissen am 26.01.2018 wieder aufgenommen werden. Hoffen wir Alle, dass sie endlich zu einem erfolgreichen Abschluß führen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, denn

Wir sind das Viertel!

Evelyn Prüfer

Jürgen Grundmann

Gespräch mit dem Leiter der Hausverwaltung

Heute hatten wir ein Gespräch mit dem Leiter der Hausverwaltung Thunnissen.

Wir haben ihn um einen neuen Termin mit Herrn Thunnissen gebeten und erwähnt, dass wir nun weitere Zeitungen einschalten werden, falls unsere Bemühungen weiterhin erfolglos bleiben.

Im Verlauf des Gesprächs haben wir klargestellt, dass wir keinen Kriegsschauplatz wollen, sondern eine Lösung für unser Viertel anstreben.

Auf unser Anregen vereinbart der  Expansionsmanager REWE einen neuen Termin mit  dem Leiter der Hausverwaltung und Herrn Thunnissen  und es werden Möglichkeiten eines  Vertragsabschlußes ausgelotet.

Der REWE-Manager wird uns über den Verlauf der Verhandlungen unterrichten. Wir hoffen sehr, dass es zu einer Einigung kommt und wir keine weiteren Schritte unternehmen müssen.

Vennhausen lebt, denn Wir sind das Viertel

Evelyn Prüfer

Jürgen Grundmann

 

 

 

Wir bleiben am Ball

Liebe Vennhauser,

in den letzten 14 Tagen haben wir viele Gespräche mit Bürgern, die in der Politik (SPD, CDU) tätig sind, geführt.

Die einhellige Meinung ist, dass die jetztige Situation der Immobilien Vennhauser Allee 210  und Nr. 222, die durch den Eigentümer P. Thunnissen  hervorgerufen wird, unzumutbar ist.

Wir haben nun auch Kontakt zu mehreren Zeitungen, denen wir unsere Probleme geschildert haben und die uns  ihre Unterstützung zugesagt haben.

Wir treten nun in eine entscheidene Phase ein und wir werden Sie auf dem Laufenden halten, denn

Wir sind das Viertel

Evelyn Prüfer

Jürgen Grundmann

Ein gutes neues Jahr

Liebe Vennhauser,

wir wünschen Ihnen ein glückliches und und gesundes neues Jahr.

Wir hatten am 27.12.2017 ein sehr interessantes Gespräch mit einem Rechtsbeistand, der ebenfalls Vennhauser ist und uns pro bono berät. Außerdem haben wir nun Kontakt zu mehreren Partein aufgenommen  um auch die Politik mit ins Boot zu nehmen.

Wir loten alle Möglich keiten aus, um eine Belebung der leerstehenden Gebäude zu erreichen.

Bei unserem Gespräch mit dem Eigentümer Thunnissen im November 2017 erklärte dieser, dass das Gebäude Vennhauser Allee 222 (das ausgebrannte Haus) nicht renoviert werden könnte, da noch immer das Löschwasser der Feuerwehr im Keller stehen würde.

Fakt ist, das die Feuerwehr nicht einen Tropfen Löschwasser eingesetzt hat, da Fette und andere Materialien in dem Ladenlokal gelagert wurden,  die eine kontrollierte Löschung wegen  Explosions/Verpuffungsgefahr unmöglich machten.

Die Politik hat uns inzwischen für dieses Objekt folgendes Material zur Verfügung gestellt.

Auszug aus der Niederschrift vom 09.12.2015

„Es haben in 2015 Vorgespräche mit dem Eigentümer und einem Architekten stattgefunden. Geplant  ist die Vergrößerung des Erdgeschosses für Einzelhandel, möglichst für einen  Drogeriemarkt. Die Obergeschosse sollen saniert und die Ein-Raum.Appartments in größere Wohneinheiten umgewandelt werden“.  s. unten stehendes Bild

Unser Erstaunen war groß, wo doch angeblich Löschwasser im Keller steht und nicht saniert werden kann????

Alle Anfragen der Politik an den Eigentümer nach dem Status Quo blieben wie immer unbeantwortet.

Und so sieht das Objekt im Januar 2018 aus!

Und das hat der Eigentümer Thunnissen inzwischen aus der Immobilie Vennhauser Alle 210  (ehemals Kaiser) gemacht.

Es ist ein untragbarer Zustand, dass ein Immobilienbesitzer ein ganzes Viertel von der  Nahversorgung abschneidet, die soziale Kommunikation zerstört und der Region viel kreatives Leben nimmt.

Wir werden alles dafür tun, diesen unzumutbaren Umstand zu beenden, denn

Wir sind das Viertel

Evelyn Prüfer,  Jürgen Grundmann

Frohe Weihnachten

Liebe Vennhauser,

wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein gesundes und glückliches Jahr 2018.

Am 27.12.2017 haben wir einen sehr wichtigen Termin für die weitere Entwicklung unseres Vorhabens.

Wir werden wieder Aktivität und Kreativität nach Vennhausen holen.

Wir sind das Viertel!

Neue Infos

Liebe Vennhausener,

zunächst möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir am 19.12.2017erneut einen Termin mit der Lokalredaktion der Rheinischen Post haben. Dort werden wir die neue WEB-Seite vorstellen und berichten was in den 4 Wochen seit Erscheinen des letzten Artikels passiert ist.

Außerdem haben wir erfahren, dass Herr Thunnissen erneut einen Makler eingeschaltet hat um eine Vermietung des Ladenlokals (ehemals Kaiser´s) vorzunehmen. Unseres Erachtens sind das alles Alibi-Aktionen um Zeit zu gewinnen und keine Entscheidungen treffen zu müssen.

Wenn es auch im Moment nach Stillstand aussieht, laufen jedoch im Hintergrund viele Aktionen  die vielversprechend sind.

Wir werden Sie über diesen Blog zeitnah informieren.

Wir sind das Viertel!

Evelyn Prüfer, Jürgen Grundmann

 

 

Neueste Fakten!

Zuerst einmal möchten wir berichten, dass wir innerhalb von 4 Wochen über 500 Unterstützer-Unterschriften sammeln konnten. Zusätzlich haben  fünf Firmen mit einem Betrag von 80 € unsere Web-Seite mitfinanziert.

Dafür Allen unseren herzlichen Dank!

Nun zu den Fakten!

Am 5.12.2017 fand ein Treffen zwischen Herrn Thunnissen (Eigentümer der Immobilie ehem. Kaiser´s) und einem von uns geworbenen Investor, der ein Interesse an einer Anmietung der Ladenfläche hatte, statt.

In dem Gespräch ging es aber leider nicht um eine mögliche Anmietung des Ladenlokals, sondern Herr Thunnissen versuchte unseren Interessenten als Investor für eine „große Investition“, die er auf der Vennhauser Allee vorhat, zu gewinnen.

Daran war unser möglicher Investor natürlich nicht interessiert.

Dieser Verlauf des Gesprächs hat uns sehr enttäuscht, weil wir wussten, dass unser Interessent sehr ernste Absichten der Anmietung hatte.

Aber es ergab sich einige Stunden später eine völlig neue Situation.

Wir haben ein Gespräch geführt mit dem Expansionsmanager des REWE-Marktes, Herrn Matthias Schmitz. Ohne die Inhalte der Verhandlungen zu bennen, bestätigte er aber soviel, dass man mit Herr Thunnissen seit Monaten über einen langfristigen Mietvertrag Gespräche führt. Langfristig heisst: Mindestens 10 Jahre.

Das REWE-City-Markt-Konzept würde mit der bisherigen Fläche von 680 qm auskommen. Das Gespräch mit Herrn Schmitz hat darüber hinaus ergeben, dass wir, die Interessengemeinschaft, nicht als Konkurent auftreten wollen, sondern das unser Augenmerk in der Belebung und Versorgung unseres Viertels liegt.

Die Argumente des Herrn Thunnissen, das die Anmietung eines „Vollsortimentler“ bisher daran gescheitert ist, dass diese mehr als 1.000 m² Fläche benötigen, ist unrichtig.

Der wahre Grund das die Immobilie immer noch nicht vermietet ist, ist der, dass Herr Thunnissen einen langfristigen Vertrag mit einer marktgerechten Miete von einem Mieter einfordert, aber keine instandgesetzte Immobilie zur Verfügung stellen will.

Wir wissen inzwischen, dass es eine äußerst schwierige und zähe Aufgabe ist, Leben in diese Immobilie zu bekommen, aber wir werden alles tun um unser Viertel wieder zu beleben.

Es ist unser Viertel!

Evelyn Prüfer, Jürgen Grundmann

Websiteprojekt Vennhauser Markthalle

Wir haben unsere  WEB-Seite

Vennhausen lebt“ 

installiert.

Darin möchten wir den Beginn und den Fortlauf unserer Bemühungen, den Mittelpunkt unseres Viertels zu beleben, dokumentieren.

Auf dieser Seite wollen wir aufzeigen, welche Geschäfte wir uns in unserer Markthalle vorstellen können (weitere Vorschläge sind sehr willkommen).

Wir möchten Interessenten ansprechen, die Werbeflächen hier auf dieser Website buchen möchten, um die Aktion zu unterstützen.

Natürlich suchen wir auch Investoren, die Interesse haben eine Markthalle zu betreiben  oder Bürger/Unternehmer die mögliche Anteile an einer Beteiligungs-GmbH  erwerben möchten.

Ein  Business-Plan, der die finanziellen Möglichkeiten aufzeigt, ist in Vorbereitung.

Soviel momentan zur Weiterentwicklung des Projektes…. mehr erfolgt in Kürze!

Wir glauben, wir sind auf einem guten Weg!

Evelyn Prüfer & Jürgen Grundmann

 

 

Markthallenkonzept

Liebe Vennhauser,

es kommt Bewegung in unsere Bemühungen.

Am 13.11.2017 hatten wir ein recht konstruktives Gespräch mit Herrn Thunnissen und dem Leiter der Hausverwaltung, Herrn Overkott.

Es konnten Eckdaten erarbeitet werden, die es eventuell ermöglichen die

„Vennhauser Markthalle“

ins Leben zu rufen.

Es ist noch ein längerer und auch nicht einfacher Weg, Konzepte zu entwickeln, die die finanzielle Basis schaffen unser Vorhaben zu realisieren.

Wir sind aber guter Dinge und glauben, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen, werden wir erfolgreich sein.

Wir halten Sie über die Entwicklung auf dem Laufenden.

Evelyn Prüfer

Jürgen Grundmann

PS:  Bitte weiterhin Ihre Unterstützung in den ausliegenden Listen    dokumentieren.