Immer wieder Probleme am Freiheitplatz

Guten Tag meine Damen und Herren ,

Ich wende mich aus Verzweiflung an Sie. Mein Ehemann und ich wohnen direkt am  Freiheitsplatz und wir fühlen uns zunehmend in unserer Lebensqualität beeinflusst durch die Trinker Szene die sich dort gebildet hat.

Der gestrige Tag und die darauf  folgende Nacht stellten einen traurigen Höhepunkt der Ereignisse da. Folgendes sah ich mich gezwungen aufzuschreiben :

Gegen 15 Uhr . Ein Schreitender und sich selbst schlagender Betrunkener Mann saß  dort. Habe die Polizei verständigt , da er Schimpfwörter schrie auch während Kinder in der Nähe spielten und er sich selber verletzte. Polizei erteilten Platzverweis.

Den restlichen Tag ausgelassene Party Stimmung

Gegen 23 Uhr : Krankenwagen Einsatz da jemand betrunken umgekippt war

Gegen 23: 45 Uhr : erneuter Krankenwagen Und Feuerwehr Einsatz , da sind ein Mann in einem der Sitze verfangen  hatte. Ich weiß nicht wie , aber sie mussten ihn da raus schneiden ( der besagte Sitz ist jetzt mit Flatterband abgesperrt )

0 Uhr 11 – Mann uriniert mehrfach auf den Platz, wir haben darauf hingewiesen es zu unterlassen und darauf hin wurde ich  als dumme fotze beleidigt und meine Ehemann als dumme juden Sau betitelt. Polizei wurde verständigt. Diese sagten uns dass der Platz Bei ihnen schon bekannt sei.

Um 0,48 Uhr kam erneut der Krankenwagen. Einer der Männer wurde mit dem Rettungswagen mitgenommen , da er nicht mehr in der Lage war zu laufen. Ein  anderer verließ den Platz  zunächst, kam aber wieder und legte sich dann Lautstark mit der Polizei an. Diese nahmen ihn darauf in Gewahrsam. Das ganze Spektakel dauerte fast bis 2 Uhr nachts.

Ich bin in Vennhausen aufgewachsen meine Eltern haben noch ein Haus auf dem Kamper weg und wir leben  eigentlich gerne hier aber langsam fühlen wir uns unwohl , da könnten wir auch wo hinziehen wo die Mieten günstiger sind. Ich traue mich als Frau schon nicht mehr   alleine über den Platz , meine Freundinnen haben schon schlechte Erfahrungen gemacht als sie mich besucht haben.

Mit wurde schon mit dem tot gedroht , wenn es warm draußen ist kann ich das Fenster nicht auflassen wenn ich für die Uni lernen will. Mein Ehemann arbeitet in der Altenpflege und muss oft früh raus, aber bei der Lautstärke wird uns oft der Schlaf geraubt.

Von nicht tierischen Exkrementen die wir in unserem Vorgarten finden will ich gar nicht erst anfangen.

Wie Sie sehen ich bin verzweifelt. Sie haben doch Verbindungen zur Politik, könnten Sie das vielleicht ansprechen ?

Meiner Meinung nach müssten die Sitze da weg , da sitzt eh keiner der nicht zu der Klientel gehört. Oder man macht den Platz gleich weg ( die Bäume sollten stehen bleiben ) und man macht einen Parkplatz draus, der Netto könnte es gebrauchten. Ich habe selber kein Auto aber mir ist ein Parkplatz lieber als dieser Stress.

Mit freundlichen Grüßen

(Namen der Redaktion bekannt)

Stadtradeln 2020 – auch Vennhausen ist wieder dabei

Stadtradeln in Düsseldorf nimmt Fahrt auf
Motto: „Radeln für ein gutes Klima“: Jetzt kostenlos anmelden für das Kilometersammeln von Freitag, 29. Mai, bis Donnerstag, 18. Juni

Mehr als 160 Teams mit über 1.748 Radlern haben sich bisher für den deutschlandweiten Wettbewerb Stadtradeln des Klima-Bündnisses, dem größten kommunalen Netzwerk für Klimaschutz, angemeldet, um für Düsseldorf an den Start zu gehen. Weitere Anmeldungen sind herzlich willkommen.

Es läuft in diesem Jahr etwas anders als sonst: Wegen der Corona-Pandemie muss davon abgeraten werden, die diesjährige Kampagne mit Radtouren oder vergleichbaren Aktivitäten, bei denen viele Menschen zusammenkommen, zu verbinden. Das Klima-Bündnis bittet darum, sich stets an die Empfehlungen und Vorgaben der offiziellen Stellen zur aktuellen Risikolage zu halten. Aber als Möglichkeit, sich aufzumuntern, Bewegung zu verschaffen und etwas für die Gesundheit zu tun, ist Stadtradeln auch in der Corona-Zeit auf jeden Fall angesagt.

Oberbürgermeister Thomas Geisel, der selbst wieder an der Kampagne für Radverkehr und Klimaschutz teilnimmt, betont: „Fahrrad fahren ist emissionsfrei, gesund, umweltfreundlich und gerade in Corona-Zeiten zu empfehlen, da das Infektionsrisiko sehr gering ist. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, sich noch häufiger auf das Rad zu schwingen. Machen Sie beim Stadtradeln mit!“

Das Stadtradeln-Faltblatt mit einem Grußwort des OB sowie das Plakat sind digital unter dem Link www.stadtradeln.de/duesseldorf erhältlich. Eine verringerte Anzahl von Plakaten und Aufklebern wurde mittlerweile gedruckt und kann bei der Stadtradeln-Koordination im Umweltamt per E-Mail an stadtradeln@duesseldorf.de angefordert werden.

Von Freitag, 29. Mai, bis Donnerstag, 18. Juni, werden Düsseldorfer Radler dann wieder so viele Kilometer wie möglich sammeln. Alle Fahrten, die per Rad oder E-Bike zurückgelegt werden, zählen für das Düsseldorfer Kilometerkonto: der Weg zur Arbeit, zur Schule, in der Freizeit oder zum Einkaufen. Anmelden für die Landeshauptstadt kann sich jeder, der hier wohnt, arbeitet, eine Schule/Hochschule besucht oder einem Düsseldorfer Verein angehört. Für die Siegerteams sind Urkunden ausgelobt. Unter allen Teams werden erneut hochwertige Fahrradsachpreise verlost.

Anmeldungen
Anmeldungen sind kostenlos und können online unter www.stadtradeln.de/duesseldorf vorgenommen werden. Die Stadtradeln-Koordination im Umweltamt Düsseldorf ist unter stadtradeln@duesseldorf.de  und Telefon 0211 89-25003 sowie 89-25094 zu erreichen.

Hintergrund
Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entsteht im Straßenverkehr, ein Viertel der Kohlendioxid-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Kraftfahrzeugverkehr innerhalb geschlossener Ortschaften. Wenn rund 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich rund 7,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid vermeiden. Im Vergleich mit dem Auto zeichnet sich der Radverkehr auch durch einen wesentlich geringeren Flächenbedarf aus.

Auch Vennhausen ist mit einem Team vertreten, wer mitmachen will kann sich hier anmelden:
Stadtradeln 2020: Team Markus, Katharina und Reinold

siehe dazu auch die Teamwertung

Die neue Waldschänke ist fertig

Liebe Vennhauser,

vom ersten Antrag der Bezirksregierung 2014 zum Abriss der WALDSCHÄNKE bis zur Fertigstellung des Projektes, hat es lange gedauert.

Die Eigentümer hatten länger als ein Jahr nach einem neuen Pächter für die Waldschänke gesucht. Doch die Auflagen für einen Umbau waren zu hoch und das Objekt wurde verkauft.

Trotz des Abrisses sollte das Flair des Platzes erhalten bleiben. Das Haupthaus mit den Eigentumswohnungen sollte vorne wieder genauso aufgebaut werden. Auch das erste der Reihenhäuser im hinteren Teil des Gebäudes spiegelt die ehemalige Waldschänke sehr schön wieder.

Es sieht so aus, als sei das Objekt bereit zum Einzug neuer Nachbarn.

In diesem Sinne herzlich Willkommen in der Siedlung Freiheit!

Die Bräderbuud bietet ab sofort einen Abholservice an

In der  BRÄDERBUUD kann man ab sofort von 12 – 19 Uhr Pizza, Pasta & Salate bestellen und abholen. Das Speisenangebot  das abgeholt werden kann, findet man unter www.bräderbuud.de

Adresse:
Neusalzer Weg 17
40627 Düsseldorf
Tel: 0177 1726006

Ab Mo. den 30.03.2020 bieten wir auch einen wechselnden Mittagstisch zum Bestellen und Abholen an. Die täglich angebotenen Gerichte können ebenfalls auf der Bräderbuud Seite eingesehen werden.

Düsseldorf-Vennhausen Song 6

Hallo VIP`s (an Vennhausen Interessierte Personen), unser 6. Video mit dem Thema „Liebe überwindet alle Grenzen“ könnt Ihr ab sofort downloaden

In dieser ungewöhnlichen und schwierigen Zeit wünschen wir Euch alles Gute und vor allem Gesundheit. Passt gut auf Euch und auf Eure Mitmenschen auf! Herzliche Grüße von Christa + Rolf Kremer.

PS: Die Dreharbeiten fanden bereits am 12.02.2020 im Ak Forum am Schloss Eller statt.


Gemeinsam Danke sagen

Gastbeitrag von Monika Schmidt

An alle Vennhausener,

es wäre phantastisch, wenn sich viele Menschen abends um 21:00 Uhr auf den Balkon oder an das offene Fenster stellen könnten und durch Händeklatschen all jenen danken, die in dieser Zeit alles für uns aufrecht halten z.B. Lebensmittelgeschäfte, Krankenhäuser, Apotheken, Rettungsdienste, Ärzte, Gemüsehändler, Wochenmärkte, Rheinbahn, Post und viele mehr…

Es wäre ein kleines Dankeschön.

Macht bitte mit,

Eure Monika von der Bebelstrasse